JCI 2006 Patient Safety Goals

Die JCI ist vermutlich das praxisorientierteste, schwierigste und am stärksten auf Patientensicherheit orientierteste Zertifizierungsverfahren für Krankenhäuser weltweit.
Die JCI hat einen Feldversuch gestartet, um die Patientensicherheit weiter zu steigern. Es ist davon auszugehen, dass diese Ziele in Zukunft Eingang in die Zertifizierungen haben werden. Es macht Sinn sich zu überlegen, schon heute diese Anregungen für den eigenen Betrieb aufzunehmen. - JB
1. Korrekte Patientenidentifizierung
Nutze 2 Methoden den Patient zu identifizieren, wenn Du ihm Medikamente, Blut oder Blutprodukte gibst, BE oder andere Entnahmen durchführst oder diagnostische/ therapeutische Leistungen erbringst. Die Raumnummer gilt dabei nicht.

2. Verbesserung der Kommunikation
Erstelle eine Verfahrensanweisung die dafür sorgt, dass bei mündlichen Anweisungen oder Telefonaten die Anordnung oder das Testergebnis wiederholt wird.

3. Verbessere die Sicherheit bei Hochrisiko-Medikamenten
Entferne hochkonzentrierte Elektrolytlösungen von Patientenzimmern.

4. Eliminiere Verwechselungen (Seite, Patient, Verfahren) I
Nutze eine Checkliste, einschließlich Time out vor einer OP, um Sicherzustellen dass es sich um den richtigen Patienten, die richtige OP, den richtigen Körperteil handelt.

5. Eliminiere Verwechselungen (Seite, Patient, Verfahren) II
Entwickle eine Checkliste die alle Dokumente und Ausrüstung vor einer OP auf Vollständigkeit und Funktionsfähigkeit überprüft.

Markiere die richtige Seite der OP. Nutze eine Markierung, die einfach zu verstehen ist und beziehe den Patient mit ein.

6. Reduziere nosokomiale Infektionen
Beachte die gängigen Hygienevorschriften.

7. Reduziere das Verletzungsrisiko von Patienten durch Stürze
Bewerte regelmässig das Sturzrisiko der Patienten, auch in Hinsicht auf die eingenommenen Medikamente, und ergreife entsprechende Maßnahmen.